Reiseblog

Spanien 2018

Montag, 4. Juni 2018 - 21:25 Uhr
Letzte Sonnenstrahlen...

Montag, 4. Juni 2018 - 17:33 Uhr
Das Übliche zum Abschied

Irgendwie sind wir ja beruhigt - wie bei jedem Urlaub gibts zum Abschied auch diesmal schlechtes Wetter. Wobei man sagen muss, dass es zumindest nicht regnet - zumindest in San Sebastian nicht. In den Pyrenäen aber schon - wir haben uns davon sicherheitshalber überzeugt und sind dann auf etwa 500 Höhenmetern in hartnäckigem dichten Nebel gelandet. Also sind wir zurück nach San Sebastian und haben hier den etwa vier Kilometer langen Sandstrand von einem Ende bis zum anderen und wieder retour erkundet - und das natürlich barfuß. Das geht zwar nicht als Wanderung durch, aber ein Erlebnis war es allemal - und ein Grund, sich gleich mit ein paar Pintxos und Wein zu stärken. Jetzt geht's dann zum Abschiedsabendessen in den Hafen...

Sonntag, 3. Juni 2018 - 17:38 Uhr
Von Bilbo nach Donostia

Ich find die baskischen Städtenamen ja echt lieb (Bilbo!!), ist aber ein bissal schwer, den richtigen Weg zu finden, wenn auf der Karte die Orte in Spanisch stehen (ja, ich verwende eine altmodische Straßenkarte!) und die Schilder baskisch sind. Wir haben den Weg trotzdem gefunden, durch das Bergland und entlang der Küste. Beachtenswert ist, dass die Orte/Städte hier meist einen richtig protzigen Sandstrand haben. Am tollsten ist dieser aber sicher hier, in Donostia/San Sebastian. San Sebastian ist ja die Sterne-Hauptstadt Spaniens und Gourmetmetropole, blöd nur, dass die meisten Lokale Sonntagabend und Montag zu haben. Dann ernähren wir uns halt von Pinxtos (=Tapas)....

Sonntag, 3. Juni 2018 - 14:19 Uhr
San Sebastian

...gerade angekommen. Zimmer mit Aussicht

Samstag, 2. Juni 2018 - 22:43 Uhr
Ein Selfie musste auch sein

Samstag, 2. Juni 2018 - 22:39 Uhr
Guggenheim Museum and more

Heute war es endlich soweit - wir erkundeten das weltweit gerühmte Guggenheim-Museum in Bilbao. Und es war einfach in jeglicher Hinsicht eine Wucht - wer das nicht gesehen hat, hat nicht wirklich gelebt (Ja, wir wissen - diese Formulierung is a bissl frech;-)). Es ist einfach ein unvergleichliches Gesamterlebnis - man könnte Tage in und um das Museum verbringen. Besser ist in dieser Hinsicht nur das Mona in Hobart in Tasmanien. Und das ist für uns Österreicher doch a bissl mühsamer zu erreichen.
Danach erkundeten wir die Altstadt von Bilbao und kletterten dann mit dem Cablecar über die Stadt - angesichts der etwa 30 Grad war das ähnlich schweißtreibend als ob wir zu Fuß gegangen wären. Am Abend war auch heute wieder Party angesagt - wir haben abgesehen von Bratislava, Barcelona und Melbourne bisher noch kaum so eine lebendige Stadt wie Bilbao erlebt (Wien ist ja diesbezüglich leider immer noch eher ein Entwicklungsgebiet - aber das wird schon noch).

Freitag, 1. Juni 2018 - 18:17 Uhr
Noch mehr Wein...

Freitag, 1. Juni 2018 - 18:14 Uhr
La Rioja

Der heutige Tag stand im Zeichen des Weins. La Rioja ist zwar nur eines von vielen Weinbaugebieten Spaniens, dafür aber sicher eines der bekanntesten. Hier reiht sich Bodega an Bodega (Weinkeller), und da wird nicht gekleckert. Viele Bodegas sind in nicht zu übersehenden, oft auch architektonisch interessanten Gebäuden untergebracht (siehe Foto). Bei der kleinen Stadt Briones haben sich 2 Brüder einen Traum verwirklicht und ein Weinmuseum errichtet (neben ihrem Weingut), das alle Stückln spielt - sehr gelungen. Man erfährt nicht nur wirklich alles rund um den Wein (Anbau, Ernte, Verarbeitung, Transport, Herstellung der Fässer und Korken usw), sondern kann auch Kunstwerke rund um das Thema bestaunen (vom altägyptischen Relief bis zu Miro, Picasso und Warhol) sowie durch einen Weingarten mit 200 (!) verschiedenen Rebsorten gehen. Nur der Wein selbst, der dort gemacht wird, hat uns nicht so begeistert.
Mittlerweile sind wir in Bilbao angekommen und mussten angesichts der unglaublichen Dichte an Bars und Restaurants feststellen: Verhungern werden wir hier nicht!

Ältere Beiträge

Anmelden

Abgeschlossene Reisen